Blogeintrag Detail

Die DeBeKa (Versicherungen . Bausparen) lässt - HRE-Desaster - probiert es wieder mit:

Die DeBeKa (Versicherungen . Bausparen) lässt - HRE-Desaster - probiert es wieder mit:
a) "Verfahrenstechnische Besonderheiten (hier: programmierte Brackets) können wir nicht als honorarsteigernde Begründungen anerkennen."
O.K., dann eben nicht. Egal, Andere können es > daher Empfehlung für diese Fälle
:
1) Falls sich der Versicherungsnehmer auch darauf beruft, alles auf sich beruhen lassen. Auseinandersetzung / weiterer Gerichtsstreit lohnt nicht.
2) Vorkasse! oder aber / und soweit kein NOTFALL > kfo Hilfeleistung denjenigen Versicherten zuwenden, die sich die Schikanen des Ablehnungsmanagements nicht gefallen lassen.

b) "Aufwendungen für Retainer sind im Gesamtbetrag enthalten."
O.K. und egal > Empfehlung:
1) s.o.
2) s.o.
NB. Wenn der FZA-KFO in solchen Fällen reagiert, Zeit mit Schreiben verschwendet, fügt er seiner Praxis einen Schaden von > 100 € zu, der sich durch weitere Erwiderungen schnell vervielfacht.

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück