Blogeintrag Detail

BDK-Gesamtvorstandssitzung, Sa. 23.02.08, Berlin.

v.l.: Frau Dr. Mindermann, Herr Dr. Engel, Herr Prof.Dr.Dr. Scherer


Alle Landesverbandsvorsitzenden waren nahezu vollzählig erschienen (1 entsch.). Ein ausführlicher erster Bericht (Teil I) ging den Mitgliedern bereits am Montag per Mail zu. Den LV-Vorsitzenden wurde darüber hinaus eine Mappe mit detaillierten Unterlagen ausgehändigt zwecks individueller Vorbereitung der Basisarbeit in den Ländern, d.h. Gespräche mit Politikern, Gruppierungen, Verbraucherorganisationen etc. Die Kollegen LV-Vorsitzenden werden die Blätter und Infos jedem Kieferorthopäden gerne übermitteln.
Überragender TOP war der Vortrag des Vorsitzenden des GOZ-Senates und der Kernarbeitsgruppe GEBÜHREN der BZÄK, Herrn Dr. Peter Engel.
Inhalt (I): Letzter Stand aus erster Hand nach den bisherigen BMG-Anhörungen und vertraulichen Verlautbarungen aus dem BMG an die Bundeszahnärztekammer. Dabei relativierte sich für die Anwesenden schnell der Wert der vom Fortbildungsmarkt, einzelnen Veröffentlichungen sowie "News- &Mailgroups" verbreiteten Pseudo(er)kenntnisse, Ausdeutungen und Prioritäten der letzten Wochen auf Werte gegen Null.
Im Auge behalten werden muss zunächst und vorrangig der BMG-Entwurf einer Öffnungsklausel (§ 2a) für Erstattungsstellen u.a.

Inhalt (II): folgt - ebenso die von verschiedenen Kollegen bereits angekündigten Dokumentationen bereits erfolgter und anstehender politischer Fühlungnahmen und Gespräche zum GOZ-Thema als Kurzpräsentation in diesem BLOG.
Erfrischend beim vollen Ernst der Lage: Der Berufsverband, eine starke Gemeinschaft, die persönlich-politische Kontakte schafft und nutzt, dabei unter Einsatz der persönlich-fachzahnärztlichen Kompetenz zielbewußt und energisch voran geht, statt sich in Programmatik- oder Konzept-Diskussionen zu verlieren, blockieren oder verreissen zu lassen.

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück