Blogeintrag Detail

Warnung: PKV-Ablehnungsmanagement - besonders krass!

Der aktuelle PKV-Fall: Kind, von Geburt an PKV versichert seit 1996, KFO 70%, erhält nach Tarifwechsel in 2005 auf 100 %  - für seine geplante KFO-Behandlung in 2008 - nun gar keine Erstattung (d.h. Null) aus der 2005 abgeschlossenen Vollversicherung.
Begründung/Vorwurf:
Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung! Allein auf Grund einer - 2007 angeforderten - PSA-Aufnahme aus 2004 des damals 8jährigen Jungen sei daraus und damals (2004) bereits ein Behandlungsbedarf erkennbar gewesen, "gutachtet der Beratungs-Kieferorthopäde der Versicherung."
(
PSA-Kurz-Befund von 1 Kammer- + 2 BDK-Gutachtern: Frühes Wechselgebiss, keine Aplasien, Stützzonen intakt, keine Karies).

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück