Blogeintrag Detail

Ihr BDK wünscht einen guten Start ins Neue Jahr

http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Alea_iacta_est

(¸.•´ : (¸.•´ : + (´¸.•*´¯`*• Mit dem Latein am Ende Launiges zwischen den Jahren +•*´¯`*• ) ¸.•*¨)

Das draußen ungeteilt gelobte, in der kollektiven Kfo-GOZ-Abwehr überaus erfolgreiche BDK-Info-/Sonder-Heft zum ersten
GOZ-Referentenentwurf soll nachträglich noch beschädigt werden.
Dabei wird es weiterhin von Verbänden und Politikern
laufend noch abgefordert. Eine vergleichbar umfassende Synopse hat keine andere ZÄ-Gruppierung bisher vorgelegt.

— Dies ein Faktum, für einige wenige ein nagendes Ärgernis. —
Nach einem Blick in Zitatenschatz und Internet übte sich ein FZA-Referent als distanzierter Bildungsphilister,
um den Titel-Tadel" ... falsch übersetzt" selbst in Kammer- /KZV-Gremien zu tragen.
Nach den Sitzungen dann der ZÄ-Stammtisch unter sich im Schmucke des Haupthaars und des größeren Latinums:
Homerisches Gelächter entfloh dem Zaun der zahnärztlichen Zähne
und gleich noch der Appell an den BDK,
hyperkritischen Kollegen statt GOZneu-Kursen doch LATEIN zu offerieren - verbatim
!
Wohlan, frisch sei's begonnen!
..__
Die Titelseite des BDK-Heftes zeigt vor lichtem Hintergrund in Rot perspektivisch 3 Würfel
im Wurf (entspr. d. Wortstamm) plus die Worte » GOZ neu: Die Würfel sind geworfen «
Text und Bild stimmen vollkommen überein!

À propos
» alea iacta est «.
Grundsätzlich respektiert dieser GOZ-BLOG stets die vorherrschende communis opinio (Cicero: De oratore 1.94),
pflegt aber auch ergänzende Blicke über'n Zaun. Überzeugen Sie sich bitte durch abwärts scrollen: ca. 2 Beispiele pro Monat.

Für die lat. Redensart finden auch Lehrstuhl-Altsprachler international und in verschiedensten Zungen keine

schlüssigere Übertragung als » die Würfel sind geworfen (... worden, PPP von iacere,3. Konjugation) «.
Wenn es bei den Italienern heißt: il dado è tratto (die Wiki-Übertragung "die Würfel sind gefallen" geht völlig fehl).
geht francofon gut « Les dès sont jetés », auch « le sort en est jeté ».
Immer-noch-Zweifler, ob geworfen/gefallen, bekehrt ein Selbstversuch der Rückübersetzung in Latein u./o. Altgriechisch.

Falls hier klassisch-philologische Betrachtung gefragt ist, dann bitte und der guten Ordnung halber:
auf deutsch "gefallene" Würfel
wären lat. keine alea (metonym. / quasi Pluraletantum) sondern eher tesseræ.
Die Unterschiede illustriert Herr Kobayashi mit Mach Dice 2.0 für's iPhone.
Und was war jetzt mit dem Plural? vgl. engl. für würfeln: to die(?)oder to dice was meinen Sie?

Ist doch soweit noch kein Unglück!
Wer sich dem BDK wieder nähern mag (lt. Resolution BDK-LVSA), findet simplere Themen & bringt sie auf den Punkt!
Mehr und Profundes über die so vielfach gedeuteten, geflügelten & geklügelten Worte
zum denkwürdigen 10. Januar vielleicht im nächsten BDK-Info.

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück