Blogeintrag Detail

Mexikanische Grippe: Per 21.06. gibt es in Deutschland 274 Erkrankte und keinen Todesfall.

GRIPPE

Risiko:
Schließung von
Praxen?

Nachdem im Raum Karlsruhe mehrere Infektionen mit den Erregen H5N1 aufgetreten sind, hat sich das Gesundheitsamt an den Vorsitzenden des zahnärztlichen Kreisvereins gewandt.
Allen Personen, die am Patienten arbeiten, wurde dringend empfohlen, Mundschutz zu tragen.
Wird bei einem Patienten "Schweinegrippe" gefunden, wird unter anderem nachgefragt, ob der Patient in letzter Zeit in ärztlicher oder zahnärztlicher Behandlung war.
Erfolgte Zahnbehandlung in den letzten 10 Tagen, würde jedenfalls eruiert, ob Zahnarzt / Assistenz bei Untersuchung / Behandlung auch Mundschutz trugen.
Wenn "NICHT", kann die Praxis von Amts wegen für 10 Tage geschlossen werden.
Quelle: äz, frf - übermittelt v.BDK-BV-Mitglied & LV-Vorsitzenden HH, Herrn Dr. Wasiljeff

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück