Blogeintrag Detail

Bracket-Adhäsiv-Technik - Indirektes Kleben

AVB Allgemeine Versicherungs- Bedingungen § x Gerichtsstand (2) Klagen gegen den Versicherer können anhängig gemacht werden beim Gericht am Sitz des Versicherers oder beim Gericht .., wo der Vermittlungsagent ... seinen Wohnsitz hatte.

BRACKETFIXIERUNG mittels labortechnisch gefertigten Übertragungsschablonen.“

1) Einige Billig-PKVen und natürlich die Beihilfestellen missverstehenwollend u./o. den tatsächlichen aufwändigen Leistungsumfang ignorierend ziehen sich auf die 22jährige GOZ zurück: 610 - 615 seien inklusive aller Material- und Laborkosten. Dabei gilt der Ansatz je Kiefer von GOZ 700 analog bzw. GOÄ 2700 analog (wie z.B. OP-Schablonen in der Implantologie) plus Material-und Laborkosten sowie plus GOZ 610 als vertretbare Auslegung der GOZ.
2) Trotzdem: Erstattung anfallender Laborkosten u. Auslagen wird vielfach abgelehnt unter Bezug auf bestellte Gutachten von PKV-Beratungszahnärzten, die höhere Präzision etc. wider besseres Wissen leugnen.
Pro Woche melden sich in dem Zusammenhang 3 - 4 Erstattungsopfer beim BDK Patienten u. Praxen. Dem BDK allein in 2009 bekannte Honorar-Ausfälledabei: knapp 140.000 €. (Stand:12.11.09)
3) Wer sich beim derzeitigen PKV-Spuk und Erstattungs-Klamauck Honorarausfälle, RA-Gebühren und Schriftwechsel ersparen will, muss vereinbaren gem. § 2(1 - 3) GOZ: Siehe CD-Dateien im kfo.info-Sonderheft (A5) - Abrechnung.
4) Bei Abrechnungs-"DozentInnen", die nach 2006 noch BEB-Klebe-Tipps gaben und noch geben: Fragen Sie bitte nach a) Geld-zurück-Garantie & b) Beteiligung am Honorarausfall.

Ah, Sie als Versicherungskunde oder gar als Kieferorthopäde wollen gegen die PKV klagen!? - Machen Sie dann als Freiberufler 4 Tage zu / nehmen Urlaub und fahren wegen der, sagen wir 1.000 € je Kiefer, 2 mal zusammen mit Ihrem Anwalt zu den Prozessterminen nach Nürnberg, Mannheim oder Köln?
Warum also streiten erstattungsgeprellte Versicherungsnehmer mit Rechtsschutz bei selbiger Versicherung lieber mit dem Arzt am Wohnort? - Darum!
Die Themen "Übermaßbehandlung" gem § 5 Abs. 2 MB/KK und Übermaßvergütungen stehen im Übrigen auch noch an (VVG).

 
Seite drucken
Beitrag senden
Zurück